Ringerwölfe warten weiter auf den ersten Sieg

17.09.2017 - Nichts war es mit den ersten Punkten für die Ringer des TSV St. Wolfgang in der Gruppenoberliga Süd. Die Ringerwölfe bezogen beim TSV Diedorf eine durchaus vermeidbare 20:28-Niederlage und stehen damit nach zwei Kampftagen noch immer ohne Punkte da. In den vierzehn Begegnungen reichte es für St. Wolfgang nur zu sechs Einzelsiegen, wobei das Schwergewicht wieder zweimal nicht besetzt werden konnte. Die durchaus möglichen Siegchancen wurden durch die unerwarteten Niederlagen von Mate Jaszmann und Rafael Knish zerstört.

20170909 1

Klare 8:37 Auftaktniederlage für TSV-Ringer

10.09.2017 - Nichts zu holen gab es im ersten Saisonkampf für St. Wolfgangs Ringerwölfe. Der TSV unterlag ersatzgeschwächt dem bärenstarken Titelfavoriten SV Hallbergmoos II klar mit 8:37 Punkten. Obwohl die Goldachtaler couragierte Kämpfe zeigten, reichte es gegen die teilweise bundesligaerfahrenen Gäste nur zu drei Einzelerfolgen und gegen diesen Gegner wäre wohl auch in Bestbesetzung nichts zu holen gewesen.

Da auf TSV-Seite noch einige Kämpfer verhindert oder im Urlaub waren, konnte Trainer Attenberger nur sieben Kämpfer auf die Matte schicken, von denen sechs je zwei Kämpfe zu bestreiten hatten. Das Schwergewicht blieb auf St. Wolfganger Seite zweimal unbesetzt. Auch Hallbergmoos trat mit sieben Ringern an, die je zweimal kämpften, konnte aber alle Klassen optimal besetzen.

Ringerwölfe holen zweimal Gold und einmal Silber beim Foeldeak-Turnier des BRV

JFT Burgebrach 2017 227.07.2017  - Zum letzten Turnier vor der Sommerpause machten sich sieben junge TSV-Wölfe auf die lange Reise nach Burgebrach bei Bamberg. Beim traditionsreichen Jean-Foeldeak-Turnier des BRV waren knapp 200 Teilnehmer in den Altersklassen E/D/C/B/A-Jugend und weibl. Jugend am Start.Coach Albert Föstl war meist zufrieden mit den gezeigten Leistungen, die für die Mannschaftskampf-Saison ab September Hoffnung machen. Alle Starter schafften die Vorgabe möglichst viele Kämpfe zu gewinnen und platzierten sich unter den ersten sechs.

Gruppenoberliga Süd neu durchgemischt – Saison ohne Druck für TSV

Foto Vorbereit2017 v1Am kommenden Samstag, 09.09.17, wird es endlich wieder ernst für die Ringer des TSV St. Wolfgang. Die Ringerwölfe starten in der Gruppenoberliga Süd in die neue Mannschaftskampfsaison 2017. Zum Auftakt gibt es in der Goldachhalle gleich das attraktive Duell gegen die Reserve des Bundesliga-Nachbarn aus Hallbergmoos. In der neu durchgemischten Gruppenoberliga gibt es viele Fragezeichen und die TSV-Ringer werden wohl erst nach drei bis vier Kämpfen wissen, wo sie wirklich stehen. „Insgesamt erwarten wir eine Saison ohne Druck, wo wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben wollen, aber hoffentlich auch mal die Favoriten Hallbergmoos und Freising ärgern können“, meint TSV-Coach Ludwig Attenberger.

Drei St. Wolfganger nehmen am DRB-Jugend-Camp mit den Bundestrainern teil

10.07.2017 - Eine besondere Möglichkeit bot sich dem Ringernachwuchs aus ganz Deutschland anlässlich der Junioren-EM 2017 in Dortmund: Der Deutsche Ringer-Bund (DRB) hatte ein Jugendcamp ausgeschrieben, an dem rund 160 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren sowie deren Betreuer teilnahmen. Mit dabei waren auch die drei St. Wolfganger Nachwuchstalente Michael Warmedinger, Georg Scheffler und Simon Vogl, die zusammen mit Trainer Albert Föstl mit einer Gruppe aus Oberbayern teilnahmen. Untergebracht in zwei Sporthallen Dortmunder Vereine verfolgten sie Spitzensport aus nächster Nähe, trainierten unter Anleitung von Bundestrainern und fanden neue Freunde.