Gold im Freistil, Bronze Griechisch-Römisch, Vierte Plätze für Attenberger und Scheffler

BM2020 C Freistil01.03.2020 - Mit guten Leistungen warteten St. Wolfgangs Ringerwölfe bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften in beiden Stilarten auf. Lukas Rimpfl holte sich im Freistil den Titel in der C-Jugend und sicherte sich Bronze in der Griechisch-Römisch Konkurrenz. Auch die beiden vierten Plätze von Severin Attenberger und Georg Scheffler waren stark erkämpft und beide schrammten nur knapp am Podium vorbei.

Acht Meistertitel bei den Oberbayerischen Meisterschaften

26.01.2020 - St. Wolfgangs Ringerwölfe haben zwar nicht mehr so zahlreich wie in den Vorjahren an den Oberbayerischen Meisterschaften teilgenommen, die Medaillenausbeute an den beiden Wochenenden kann sich aber durchaus sehen lassen. Mit acht Meistertiteln, vier Zweiten und vier Dritten Plätzen sorgten die TSV-Kämpfer für ein starkes Lebenszeichen und bestätigten die guten Trainingseindrücke.

Heimerfolg gegen Feldkirchen, Unentschieden gegen München-Ost

12.11.2019  -  Die Nachwuchsringer des TSV St. Wolfgang errangen bei den Heimkämpfen gegen den TV Feldkirchen und den ESV München-Ost ihren ersten Saisonsieg und dazu ein Unentschieden. Nach diesem erfolgreichen Kampftag rücken die Nachwuchswölfe in der Tabelle der Bezirksliga Oberbayern mit jetzt 5:13 Punkten auf Platz 6 in der Tabelle vor.

Bei dem als Dreier-Kampftag ausgetragenen Termin stand zuerst die Begegnung St. Wolfgang gegen Feldkirchen auf dem Plan. Mit zwei personellen Verstärkungen schafften die TSV-Ringer einen ungefährdeten 36:27 Erfolg gegen die Gäste und ließen dabei sogar noch einige Siegchancen liegen. Für die insgesamt neun Erfolge in den sechzehn Kämpfen sorgten je zweimal Lukas Rimpfl (33kg Freistil und Griechisch), Samuel Rachl (36kg), Severin Attenberger (41kg) und Leon Göschl (46kg). Bis 60kg Griechisch gewann Milad Karimi. Somit gelang dem TSV auch die Revanche für die Hinkampfniederlage, die aufgrund einer sehr dünnen Besetzung zustande gekommen war.

Ringerschüler unterliegen Penzberg knapp mit 29:32

09.12.2019  -  Am letzten Saisonkampftag mussten St. Wolfgangs Ringerschüler eine knappe 29:32 Heimniederlage gegen den AC Penzberg einstecken. Die TSV-Kämpfer verzeichneten zwar ebenso wie die Gäste, acht Einzelsiege, da aber zwei Duelle nur per Punktsieg gewonnen wurden, reichte es nicht zum erhofften Punktgewinn. Die Penzberger profitierten zudem davon, dass die Ringerwölfe, wie meistens in der Saison, drei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten. In der Endtabelle bleiben die St. Wolfganger damit hinter Penzberg auf dem siebten und vorletzten Tabellenplatz in der Bezirksliga Oberbayern.

Mannschaftskämpfe gegen Unterföhring und Turnier in München 14.10.2019 - Für die Ringerschüler des TSV St. Wolfgang hat es nicht ganz zum ersten Saisonsieg gereicht, aber immerhin errangen sie ein 32:32 Unentschieden gegen den SC Unterföhring II. Zum Sieg fehlten dabei nur sechs Sekunden, doch konnte Alexander Ostermaier (29kg) seine Punktniederlage nicht ganz über die Zeit retten und sein Gegner heimste doch noch vier statt drei Mannschaftspunkte ein. Für die acht Siege der Ringerwölfe in den sechzehn Begegnungen sorgten je zweimal Lukas Rimpfl (33kg), Severin Attenberger (36kg) und Milad Karimi sowie je einmal die Schwergewichtler Kevin Schöder und Mohammad Amiri. Auf der Matte siegreich war auch noch Kilian Attenberger, der aber leider etwas zu schwer für die 50kg-Klasse war.