Historisches, Ringen

1976 Gründung der Abteilung Ringen durch Abteilungsleiter und Trainer Joseph Reuter
1978 Schülervergleichskampf gegen München Ost
1979 Schüler-Einzelturnier in St. Wolfgang - Teilnahme an der Verbandsrunde- erster oberbayerischer Meister bei den Schülern Hubert Gaigl

1980 Anschaffung einer Ringermatte - Aufbau einer Seniorenstaffel (Trainer Fridolin Strnad)
1981 Teilnahme an der Verbandsrunde mit der Seniorenstaffel - weitere oberbayerische Meistertitel bei der Jugend
1983 Freundschaftskampf der Männer gegen Hallbergmoos im Festzelt der FFW St. Wolfgang
1984 Wiederaufnahme der Verbandsrundenkämpfe der Schüler- und Männerstaffel (durchgehend bis heute)

1985 Camping-Freizeit der Ringer-Jugend am Gardasee
1986 Aufstieg der Seniorenmannschaft in die Bezirksliga -“ Wolfgang Grasser und Herbert Grundner werden die ersten Kampfrichter
1987 Jugendstaffel wird erstmals Meister der Bezirksliga Oberbayern - freiwilliger Rückzug der Männerstaffel (letzter Tabellenplatz) aus der Bezirksliga
1988 Männerstaffel steigt als Zweiter in die neue Gruppenliga Süd auf, Joseph Reuter wird Mitglied im Schulsportausschuss des BRV und erreicht die Aufnahme der Sparte Ringen in den Lehrplan für differenzierten Sport in der Hauptschule
1989 Erstmals qualifizieren sich St. Wolfganger Ringer für die Deutsche Meisterschaft (Klaus Bachmaier, Christian Deml, Walter Rutzmoser)
1990 Wettkampfgemeinschaft mit Moosburg , Josph Reuter gibt die Leitung der Abteilung an Albert Föstl weiter

1991 Damenringen wird vom Ringerverband zugelassen - erste Erfolge für Anja Strnad -,Männer- und Jugendstaffeln starten wieder eigenständig
1993 Männerriege wird Meister der Bezirksliga, Aufstieg in die Gruppenliga Süd
1994 Erstmals Austragung der oberbayerischen Meisterschaften in der Goldachhalle - viel Lob für die Organisation
1995 Abstieg in die Bezirksliga, erstmals Austragung der südbayerischen Meisterschaft für Schulmannschaften (4. Platz) , erste Durchführung einer Familienolympiade, Christian Lehle erster St. Wolfganger Bayerischer Meister,

1996 Jugendstaffel wird Meister der Bezirksliga Oberbayern - Männer werden Vizemeister, 2. Austragung der bayerischen Schulmeisterschaft - Schulstaffel wird südbayerischer Meister und bayerischer Vizemeister
1997 20-Jahrfeier, Erfolgsjahr mit 9 Medaillen bei oberbayerischen und 27 Medaillen bei
bayerischen Meisterschaften, Schulstaffel wird südbayerischer Meister und bayerischer Vizemeister - Durchführung der bayerischen Meisterschaft in der Goldachhalle und der Familienolympiade mit 97 Familien, erstmals zwei Jugendstaffeln
1998 Erfolgsjahr - Anmeldung einer zweiten Ringerstaffel,Teilnahme am Ringerturnier in Cottbus,  Erste Medaillen bei Deutschen Meisterschaften (Tobias Holland 2. und Anja Strnad 3. Platz), 9 Medaillen bei der Bayerischen und 19 erste Plätze bei der Oberbayerischen Meisterschaft, 2. Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft und 2.
Austragung der Südbayerischen Schulmeisterschaft
1999 Dritte Durchführung der Südbayerischen Schulmeisterschaften, Schulstaffel wird Südbayerischer Meister und Bayerischer Vizemeister, Joseph Reuter wird
Schulobmann für Ringen in Oberbayern, beim Kultusministerium und bei der Landestelle für Schulsport
2000 Alexandra Demmel (nun für Hallbergmoos ringend) wird in die Damenauswahl für Bayern und in den Nationalkader berufen - Tobias Holland holt den 1. deutschen Meistertitel für St. Wolfgang - Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft - Albert Föstl wird Jugendreferent im Bezirk Oberbayern (bis 2007)
2001 Alexandra Demmel wird deutsche Meisterin und 5. bei den Europameisterschaften in Ungarn, Männermannschaft lehnt Aufstieg in die Landesliga nach Abgängen einiger Ringer ab
2002 25-Jahrfeier mit Schüler-Jubiläumsturnier, Durchführung der Oberbayerischen Meisterschaft,  Männerstaffel bildet Wettkampfgemeinschaft (WKG) mit SG Moosburg
2003 Alexandra Demmel erkämpft Bronze bei der Europameisterschaft in Riga und nimmt an der WM in New York teil.
2004 Tanja Demmel wird Bayerische Meisterin, Schulstaffel wird Südbayerischer Vizemeister

2005 Männer-WKG wird Bezirksliga-Meister und steigt erstmals in die Landesliga auf, Schülermannschaft ebenfalls Erster in der Bezirksliga, Andreas Drobny wird 3. Deutscher Meister C-Jugend

2006 Männer schaffen Landesliga-Erhalt (6. Platz) - Schüler holen Bezirks-Vizemeisterschaft - Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft -

2007 Bastian Prey wird Deutscher Meister (C-Jugend), Männer schaffen knapp den Klassenerhalt (7. Platz)

2008 Männer steigen aus Landesliga Süd ab, WKG mit SG Moosburg wird aufgelöst. Schüler werden Bezirksliga-Meister und steigen erstmals in die Bezirks-Oberliga auf.

2009 Männer schaffen sofortigen Wiederaufstieg mit Bezirksliga-Meisterschaft und Siegen gegen den ATSV Kelheim in den Aufstiegskämpfen, Schülermannschaft steigt aus Bezirks-Oberliga wieder ab. // Bastian Prey wird zum zweitenmal Deutscher Meister (B-Jugend) und Bayerischer Meister, Stefan Hirt wird ebenfalls Bayerischer Meister (B-Jugend).

2010 Männermannschaft belegt Rang 5 in der Landesliga, Schüler 3. Platz in der Bezirksliga // Ludwig Grundei wird Bayerischer Meister und Vizemeister (C-Jugend) // 1. Ringer- & Rangeltag in der Goldachhalle

2011 Männer werden nach starker Vorrunde wieder 5. in der Landesliga, Schüler werden Bezirksligameister // Ausrichtung der Bayerischen Jugend-Meisterschaft Freistil - leider ohne Medaillen

2012 Männer steigen nach Platz 8 aus der Landesliga ab, Schüler verteidigen ihren Meistertiel in der Bezirksliga // Ludwig Grundei 1. Bayerischer Meister (B), Ludwig Attenberger 2mal 3. Deutscher Meister Masters // 2. Ringer- und Rangeltag

2013 Männer 4. Platz Bezirksliga, Schüler 3. Platz Bezirksliga // Ausrichtung Jean-Foeldeak-Turnier mit Platz 3 in der Mannschaftswertung // Ringen-um-Olympia beim Dorffest // Albert Föstl wird Vorsitzender des Bezirkes Oberbayern, Jan Melzer wird Kampfrichterobmann im Bezirk

2014 Männer 6. Platz in neu gegründeter Gruppenoberliga, Schüler wieder Bezirksligameister // Ausrichtung Bezirks-Meisterschaft Freistil und Ausrichtung 1. Bezirks-Trainingscamp mit Alex Leipold, Brigitte Wagner und Tariel Shawadze

2015 Männer 3. Platz Gruppenoberliga Süd, Schüler 6. Platz Bezirksliga // Gaudi-Sumo-Wettbewerb beim Dorffest

2016 Männer 2. Gruppenoberliga, Schüler 3. Bezirksliga // Ausrichtung Bezirksmeisterschaft Gr.-Röm.// Besuch in Pecs (Ungarn) // Georg Scheffler wird Bayerischer Meister und Vizemeister (B-Jugend)

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Chronik Ringererfolge 1977-2017.pdf)Chronik Ringererfolge[ ]6 KB